Was ist eine Gemeinschaftsschule?

Die GMS ist eine leistungsorientierte, allgemeinbildende Schulart, die Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Begabungen fördert. 

EINE Schule für ALLE !

Gemeinschaftsschule auf einen Blick

  • keine schulartspezifische Trennung nach Klasse 4 

  • sorgt für Erfolgserlebnisse der Kinder und stärkt damit die Lernfreude

  • bietet Standards des Gymnasiums, der Real- und Hauptschule an

  • schafft eine Lernumgebung mit vielfältigen Lernformen und Methoden

  • ist eine verbindliche Ganztagsschule mit rhythmisiertem Schultag

  • zeichnet sich durch eine enge Beziehung zwischen Schülern, Eltern und Lehrern aus

  • stärkt die Kinder und entlastet die Familien

Lernen in der Gemeinschaftsschule

  • Schüler wählen ihr Arbeitsniveau in den einzelnen Fächern selbst unterschiedliches Niveau in    unterschiedlichen Fächern

  • Schüler setzen sich eigene Ziele und wählen ihr eigenes Lerntempo

  • Lern- und Übungsphasen finden in der Schule statt (keine Hausaufgaben)

  • Schüler werden in ihren Lern- und Übungsphasen (Lernzeit) von den Lehrkräften und Lerncoaches      begleitet und beraten

  • Coachinggespräche dienen der Reflexion des Arbeits- und Lernverhaltens, sowie der gemeinsamen Zielvereinbarung zwischen Schüler und Lerncoach und den Eltern

  • Verbindliche Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche
     

Profile und Wahlbereiche

Profil.jpg